Biologische Krebsmedizin

nach den Richtlinien der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V. Heidelberg (GfBK)

...bietet die Naturheilpraxis Singh Diagnose und Therapie an. Dies ist gemeinsam mit Kollegen der "Praxisgemeinschaft Neue Wege" in Münster und Elke Singh (Mediale Heilerin und Ergotherapeutin) in Tecklenburg möglich.

 

Wir bieten individuelle, kreative Konzepte und Beratung.

 

 

Erkenntnis

 

Die Verbesserung der Heilungschancen solider Tumoren während der letzten 15 Jahre in Deutschland stieg…
  • bei Frauen von 44% auf 49%
  • bei Männern von 25% auf 37%

Ursache sind verbesserte Früherkennungsmethoden und frühzeitige Diagnosestellung = Scheinverbesserung der Heilungschancen

  • Gleichzeitig steigt die Anzahl der jährlichen Neuerkrankungen weltweit!
  • In fortgeschrittenen Tumorstadien haben sich bei den häufigsten Tumorarten, die Heilungschancen durch Chemotherapie kaum verbessert.

Fazit: Deshalb ist die immunbiologische Krebsmedizin im Sinne der integrativen Onkologie notwendig!

 

Quelle: Ausbildungsunterlagen der Biologische Krebsabwehr e.V., Heidelberg, 2018

 

 

Was bedeutet Biologische Krebsmedizin?

 

Individuelle, auf den einzelnen Krebspatienten angepasste Krebstherapie, unter Einbeziehung von…

  • konventionellen Therapien,
  • Komplementäronkologie und
  • innovativen Verfahren

… unter Beachtung der Würde des Menschen.

 

Ziel einer jeden Krebsbehandlung ist es, wenn möglich…
  • eine Heilung herbeizuführen,
  • die Nebenwirkungen und
  • die Rückfallhäufigkeit zu senken

… unter besonderer Berücksichtigung der Lebensqualität.

 

Nie gab es so viele Diagnose- und Therapiemöglichkeiten wie heute!

 

 

Biologischen Krebsmedizin- Bausteine*

1. Psychische Stabilisierung:
  • Positive, nicht resignierende Begleitung
  • Umgang mit Gedanken und Gefühlen, Angstbewältigung
  • Stärkung des Prinzips Hoffnun
  • Steigern der Selbstheilungskräfte, Auflösung bzw. Transformation belastender Krankheitsfaktoren
  • Gesundheitsschulung
  • Übungen der bildhaften Vorstellung (visualisieren), Atem- und Entspannungsübungen, Meditation, u.v.m.
  • Förderung der Selbsthilfegruppenaktivität (Betroffene und Angehörige)

 

2. Körperliche Aktivierung:
  • Leichte sportliche Betätigung im Rahmen der Leistungsmöglichkeiten      z.B. Yoga, Gymnastik, schwimmen, wandern, radfahren
  • Physikalische Therapien
  • Terrain- und Klimakuren
  • Aktivurlaub

 

3. Stoffwechselanregung:

→ Diät- und Ernährungsberatung

  • Umstellung auf eine ausgewogene, vitalstoffreiche Ernährung
  • Ergänzung der Nahrung mit sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen
  • Darmmilieuunterstützung mit Bakterien- und Milchsäurepräparaten, Brotgetreidesäuren, mikrobiologische Therapie
  • Enzymtherapie
  • homöopathische Unterstützung

 

4. Stimulation und Regulation des Immunsystems
  • Behandlung mit Pflanzenextrakten: Mistel, Echinacin, Eleutherokokk, Heilpilze u.a.
  • Behandlung mit Organextrakten: Thymusfaktoren u.a.
  • Hyperthermie mit der BioMat (moderne, innovative Heilwärme­matte mit spezieller Infrarotwärme, negativen Ionen, Amethyst und Turmaline)
  • Sauerstofftherapie
  • Tumorvakzination: Impfung mit dendritischen Zellen

Die Bausteine der Biologische Krebsmedizin greifen folgende Faktoren auf:

 

Krankheitsfördernde Faktoren werden gemindert oder elemeniert:

  • Angst, Trauer, Dauerstress und Hoffnungslosigkeit schwächen das Immunsystem erheblich!
  • Bewegungsmangel, Übergewicht, Steifheit und Stagnation
  • Falsche Ernährung, Übergewicht, Zigaretten, Alkohol und Drogen fördern das Krebsrisiko und die Ausschreitung von Krebs.
  • chronische Entzündungen, Schwermetalle, Säuren, gestörtes Darmmilieu, Parasiten

 

Gesundheitsfördernde Faktoren werden gestärkt:

  • positive Gedanken, freudige Ereignisse, Zuversicht und ein entschlossener Geist
  • Moderate Bewegung und leichter Sport halbiert das Auftreten von Brust- und Dickdarmkrebs und vermindert das Fortschreiten. Der Ausbruch von Prostatakrebs wird verhindert oder vermindert.
  • Gesunde, ausgewogene, vitalstoffreiche Ernährung steigern die Krebsabwehr und verbessern die Heilungschancen.
  • Vitale Blutzellen und Mitochondrien steigern die Abwehrkräfte, Energie und verbessern die Heilungschancen. Parasiten werden eliminiert.

Vorgehensweise nach den Richtlinien der GfBK
→ Abläufe in der Naturheilpraxis Singh

 

1. Erstgespräch mit Herrn Singh (in Münster oder Tecklenburg)
  • Konzeptvorstellung Biologische Krebsmedizin
  • individuelle Situation besprechen
  • Fragen und Antworten
  • Empfehlung von Kollegen für die Umsetzung der versch. Bausteine
2. Je nach Bedarf des betroffenen Klienten:
  • medizinische, soziale und Arbeitsanamnese
  • Diagnostik und Befund
3. Individuelles, kreatives Therapiekonzept erstellen (zu jedem Baustein)
  • in der Naturheilpraxis Singh und bei Kollegen, je nach Fachgebiet
4. Auswahl und Umsetzung der Therapieangebote
 
5. Angebot einer Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige in therapeutischer Begleitung (!)

 

Außerdem: Verlaufs- und Nachkontrolle

Weitere Informationen zur GfBK finden Sie auf der Webseite der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V., Heidelberg: www.biokrebs.de

*) sieher unter "Allgemeiner Hinweis" auf der Seite HEILVERFAHREN

Aktuelles

 

Messe Osna-Vital

Messestand und Vortrag

21. Oktober 2018

9:00 - 17:00 Uhr

Autohaus Schiermeier

Pagenstecher Str. 61

49090 Osnabrück

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Singh